schliessen
Unser Club
Clubaktivitäten
Termine
Kontakt
Intern
unsere Projekte

Spende an die Diakonie Mannheim

Februar 2020

Große Freude in der „kleine Vesperkirche“

Der Inner Wheel Club Heidelberg-Mannheim und die Familie Körner aus Mannheim-Käfertal spenden zwei neue Kühltheken.

Mannheim, 14.02.2020. „Das ist ein ganz anderes Gefühl“, jubelt Petra Casper, Leiterin des DiakoniePunkts Konkordien. Endlich können Lebensmittel besser und länger gelagert werden. Die neuen modernen Kühltheken seien zudem eine Wertschätzung der vielen Gäste, die täglich zum DiakoniePunkt Konkordien kommen.

Die Vertreterinnen des Inner Wheel Clubs zeigten sich beeindruckt vom DiakoniePunkt Konkordien. „Es ist sehr berührend zu sehen, was hier täglich los ist“, erzählt Präsidentin Birgit Stegmann. Der Inner Wheel Club unterstützt seit Jahren die Mannheimer Vesperkirche. „Die Vesperkirche ist großartig“, ergänzt Stegmann, „aber es gibt sie nur vier Wochen im Jahr. Den DiakoniePunkt Konkordien aber gibt es jeden Tag, das ganze Jahr.“

Immer mehr Rentner finden den Weg zur „kleinen Vesperkirche“. „Menschen“, sagt Michael Graf, Direktor des Diakonischen Werks Mannheim, „die unschuldig in Not geraten sind.“ Viele hätten ihr Leben lang gearbeitet, „aber dann kommt eine Krankheit, eine Trennung oder ein anderer Schicksalsschlag hinzu und plötzlich reicht das Geld nicht mehr.“

Ein Dankeschön

an das Pflegeheim St. Hedwig

Wir konnten unseren Second Hand Verkauf am 9. November 2019 in den Aufenthaltsräumen von St. Hedwig veranstalten.

Gemeinsame Spende an das Frauenhaus Ludwigshafen

Das Frauenhaus kann endlich seine beiden fast 30 Jahre alten Küchen erneuern - für rund 10.000 Euro. Möglich macht dies ein gemeinsames Projekt von drei Inner Wheel Clubs der Region:

Die Präsidentinnen Annette Lochbühler (Mannheim), Anne Bernhardt (Heidelberg-Mannheim) und Bettina Meigel überreichten in der Fachberatungsstelle "Stube" einen Symbolscheck von 7500 Euro. Im Dezember hatte der in der Quadratestadt aktive Club bereits 1000 Euro überwiesen. 

Als Vorsitzende des Vereins Frauenhaus betonte Gudrun Brendel-Utzinger, wie sehr die Schutzeinrichtung auf Spenden angewiesen ist - weil der feste Zuschuss jenseits von Personalkosten und Hausinstandhaltung kaum finanziellen Spielraum lässt.

"Freundschaft, soziale Verantwortung und internationale Verständigung": Das hat sich die weltweit größte eigenständige Service-Organisation von Frauen, die 1924 in England für Ehefrauen von Rotariern gegründet wurde, auf die Fahnen geschrieben. Nach dem Motto "Helfen, wo Hilfe nötig ist", wollen Inner Wheel Clubs der Metropolregion intensiver kooperieren.

In das erste gemeinsame Projekt flossen Erlöse aus unterschiedlichen Aktivitäten: Der Heidelberger Club hat bei seinen Basaren ein selbst gestaltetes Kochbuch verkauft. Büchertombola und Flohmärkte füllen in Mannheim die IWC-Benefizkasse. Mit Kinomatinee und Tombola (in der Rhein-Galerie) erwirtschaftete Inner Wheel Ludwigshafen Geld für Unterstützungsaktivitäten.

Das Frauenhaus kann endlich seine beiden fast 30 Jahre alten Küchen erneuern - für rund 10.000 Euro. Möglich macht dies ein gemeinsames Projekt von drei Inner Wheel Clubs der Region:

Die Präsidentinnen Annette Lochbühler (Mannheim), Anne Bernhardt (Heidelberg-Mannheim) und Bettina Meigel überreichten in der Fachberatungsstelle "Stube" einen Symbolscheck von 7500 Euro. Im Dezember hatte der in der Quadratestadt aktive Club bereits 1000 Euro überwiesen. 

Als Vorsitzende des Vereins Frauenhaus betonte Gudrun Brendel-Utzinger, wie sehr die Schutzeinrichtung auf Spenden angewiesen ist - weil der feste Zuschuss jenseits von Personalkosten und Hausinstandhaltung kaum finanziellen Spielraum lässt.

"Freundschaft, soziale Verantwortung und internationale Verständigung": Das hat sich die weltweit größte eigenständige Service-Organisation von Frauen, die 1924 in England für Ehefrauen von Rotariern gegründet wurde, auf die Fahnen geschrieben. Nach dem Motto "Helfen, wo Hilfe nötig ist", wollen Inner Wheel Clubs der Metropolregion intensiver kooperieren.

In das erste gemeinsame Projekt flossen Erlöse aus unterschiedlichen Aktivitäten: Der Heidelberger Club hat bei seinen Basaren ein selbst gestaltetes Kochbuch verkauft. Büchertombola und Flohmärkte füllen in Mannheim die IWC-Benefizkasse. Mit Kinomatinee und Tombola (in der Rhein-Galerie) erwirtschaftete Inner Wheel Ludwigshafen Geld für Unterstützungsaktivitäten.


entnommen dem Mannheimer Morgen vom 7.4.2018 

Im August 2018 konnten wir im Frauenhaus Ludwigshafen die Umsetzung unserer gemeinsamen Clubspende besichtigen. Eine freundliche, mit warmen Farben gestaltete Küche wurde uns , den Vertreterinnen der Inner Wheel Clubs Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen , präsentiert.

Seelow

Im Rahmen einer Reise nach Seelow übergab unsere Vizepräsidentin Anne Bernhardt gemeinsam mit ihrem Mann im August 2016 eine umfangreiche Sachspende an das Nest und den blauen Bus. Nach einer mit Pfarrer Parr getroffenen Auswahl wurden Kinderbücher und Kinder Sachliteratur, Gesellschaftsspiele und Spiele für den Außenbereich, spielerische Lernmaterialien und auch Wörterbücher. Außerdem gab es noch diverse Regalelemente und Kunstoff Geschirr.

Die Kleinen im Nest spielten schon während des Auspackens begeistert mit den ersten Bällen.

Klasse 2000

Gesund, stark und selbstbewusst – so sollen Kinder aufwachsen. Dabei unterstützt sie Klasse2000, das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule.

ROCK YOUR LIFE!

In Heidelberg leben Schüler in wirtschaftlich, sozial oder familiär benachteiligten Verhältnissen. Es sind Studenten, die diese Schüler - in der Regel aus der achten und neunten Klasse - als Mentoren begleiten. Im One-to-One-Coaching unterstützen diese Mentoren die Schüler zwei Jahre lang.

Dadurch verbessern die SchülerInnen ihre schulischen Leistungen aber auch ihre Sozialkompetenzen. Ihre Perspektiven werden erweitert und sie steigern somit ihre Chancen auf einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben. In den letzten zwei Jahren ist das ehrenamtliche, studentische Netzwerk in Heidelberg stark gewachsen. Zu den Partnerschulen gehört nun auch die Friedrich-Ebert Gemeinschaftsschule in Eppelheim und die Waldparkschule in Boxberg.

Die Unterstützung durch Unternehmen und soziale Clubs ist ein Erfordernis, damit dieses ehrenamtliche Programm erfolgreich durchgeführt werden kann.

Wir, der IWC Mannheim-Heidelberg, freuen uns sehr, dieses wunderbare Projekt mit finanzieller Hilfe mit zu unterstützen.

Mobiles Jugendzentrum Seelow

Ein 8 m langer Gelenkbus steuert wöchentlich wiederkehrend fünf Ortschaften im ländlichen Märkischen Oderland an, einer durch Arbeitslosigkeit und kaum vorhandener Industrie oder Handwerk geprägten Gegend. Im Bus bietet engagiertes Fachpersonal Kindern und Jugendlichen Hausaufgabenbetreuung und die verschiedensten Formen von kreativer Unterhaltung.

Dieses von unserer Clubfreundin Veronika Bleyl 2002 ins Leben gerufene Distriktprojekt „unseren Bus“ in Seelow, unterstützen wir immer wieder mit großer Freude.

Mehr zum Mobilen Jugendzentrum Seelow

 
 

Seelow Impressionen 2016

Seelow Impressionen 2013

Internationales Frauen- und Familienhaus Heidelberg

Träger der 1991 eröffneten Beratungsstelle ist der Verein Internationales Frauenzentrum Heidelberg e.V., der sich für einen besseren Zugang von Migrantinnen und deren Familien vor allem zum hiesigen Gesundheitssystem einsetzt, und der eine Brückenfunktion zwischen eingewanderten Frauen und Familien und Institutionen der Gesellschaft übernimmt.

Wir unterstützen den Verein mit der persönlichen Betreuung einzelner Frauen und deren Kindern in unterschiedlicher Art und Weise, je nach Bedarf.

Mehr zum Internationalen Frauen- und Familienhaus Heidelberg

Hochwertige Sitzgelegenheit für die Otto Graf Realschule Leimen

Die Präsidentin des Inner Wheel Clubs Heidelberg-Mannheim, Frau Anne Bernhardt, und Frau Andrea Geitz übergaben im Beisein der Elternbeiratsvorsitzen der Otto-Graf-Realschule, Frau Schmitt, ein modernes Sitzmöbelstück, das künftig den Eingangsbereich schmücken wird. Getreu des Club- Mottos „Touch a Heart“ unterstützen die Damen der Service-Clubgemeinschaft durch bei verschiedenen Aktionen eingenommene Spenden soziale Projekte innerhalb der Region. Die Otto-Graf-Realschule darf sich glücklich schätzen, diese besondere Unterstützung zu erfahren. Denn dabei geht es nicht nur um die bloße Geldspende, sondern auch um die Haltung der Clubmitglieder, die durch die Spende den Schülerinnen und Schülern der Otto- Graf- Realschule vorgelebt wird. „Leave a lasting legacy“, frei übersetzt ein nachhaltiges Vermächtnis, das wollen die Damen durch ihr soziales Engagement bei den Menschen hinterlassen. Dabei sind die besonderen Werte wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft und internationale Verständigung Kernanliegen der Frauenvereinigung. Die hochwertige Sitzgelegenheit vermittelt den Schülerinnen und Schülern ein Gefühl von Wertschätzung. Schulgebäude strahlten in der Vergangenheit wenig Komfort, geschweige denn Luxus aus. Klassenzimmer mit verschmierten Tischen und wackeligen Stühlen waren eher Realität. Bereits vor zwei Jahren hat sich das Lehrerkollegium der Otto-Graf-Realschule auf den Weg gemacht und versucht seitdem mit der Umstellung von Klassenzimmern auf Lehreräume den Schülern und Schülerinnen auch mit der „Sprache der Inneneinrichtung“ ein Gefühl von Werten und Respekt zu vermitteln. Neben den altbewährten Tischen und Stühlen haben kleine Sitzgruppen, liebevoll gestaltete Bücherregale, Lerntheken und vieles andere Einzug in die Klassenzimmer gehalten. Im Zuge der Umstellung von Klassenzimmern auf Lehrerräume kann Schule zu einem Ort des Wohlfühlens werden. Dies ist ein weiter Weg, auf dem die Clubgemeinschaft Inner Wheel eine große Hilfe ist. Neben den materiellen Werten sollen die Schülerinnen und Schüler auch zukünftig durch kleine soziale Projekte den Club unterstützen und auf diesem Weg wichtige Momente innerhalb der schulischen Erziehung erleben und erfahren dürfen. Ein herzliches Dankeschön an die Damen von Inner Wheel Heidelberg-Mannheim für diese großartige Chance!

Von der Homepage der Otto Graf Realschule/Aktuelles

Clubdaten:

Deutscher Club Nr. 5

Gegründet am 06.11.1974
Charterfeier am 29.11.1975
Charterurkunde Nr.: 1910
Mitglieder: 44

International Inner Wheel

Präsidentin Ebe Panitteri Martines

Jahresmotto 2021/2022

Kontaktclub

Colmar, Frankreich

   |   
   |